La Mala

Das La Mala! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich eine Weile darüber nachgedacht habe, Euch über dieses Schmuckstück hier etwas zu erzählen.

Cinque Terre an sich ist ja noch bei den meisten ein Geheimnis, aber das La Mala in Vernazza ist wirklich auch noch bei Kennern der Region ein verstecktes Paradies! Geführt wird es von einer sehr netten Dame und Ihrem Sohn. Es hat insgesamt 4 Zimmer und wir wählten die Nummer 31. In der Hauptsaison bezahlt man pro Nacht 220,– € inkl. Frühstück. Wir haben dort 3 wundervolle Nächte verbracht.

Es ist das teuerste Zimmer im Hause, jedoch jeden Penny wert. Ganz in Weiß gehalten mit einem traumhaften Blick über das Meer. Das Gebäude befindet sich an einem der höchst gelegenen Punkte in Vernazza direkt an der Klippe, die ca. 30 Meter senkrecht abfällt. Liegt man im Bett oder steht man im Bad und blickt aus dem Fenster, sieht man nichts weiter als das Blau des Himmels und das Glitzern des Meeres. Wahnsinn!

Für das Frühstück werden einem Gutscheine ausgehändigt, die man in einem netten Cafe in der Hauptstraße einlösen kann. Allein der Weg durch die Gassen runter ans Meer ist super schön. Auf Grund der baulichen Beschaffenheit ist es nicht möglich direkt im Haus zu Frühstücken. Das tut dem Ganzen jedoch keinen Abbruch.

Die Anreise nach Vernazza ist relativ simpel! Komm mit dem Schiff von Portovenere oder mit dem Zug von La Spezia. Den zweiten Weg mit dem Zug haben wir gewählt. Unser Vorteil dabei war, dass wir unser Auto in Marina di Massa parken konnten. Hier hat die Familia seit Jahren ein kleines Häuschen. So sind wir von dort mit dem Zug gestartet und in La Spezia umgestiegen. Am Bahnhof hat uns der Hausherr abgeholt und uns zum La Mala gebracht. Vielleicht 10 Minuten Fußweg und man sollte auch noch einigermaßen gut  zu Fuß sein. Wie gesagt…es geht aufwärts durch enge Gassen.

Mittag- und Abendessen nimmt man in einem der zahlreichen und wunderschönen Restaurants in der Umgebung ein. Gerade Abends wenn die Tagestouristen wieder weg sind, herrscht ein ganz tolles Stimmung im Dörfchen und das Licht ist sehr besonders an diesem Ort. Am zweiten Abend habe ich meiner Frau dann auf unserer Terrasse einen Heiratsantrag gemacht….hat super funktioniert! 🙂 Bei der Kulisse konnte Sie wohl nicht anders und es hält immerhin bis heute an.

Das La Mala…auf jeden Fall immer wieder! Mehr Romantik geht nicht!

Cheers
Sascha

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s