Okinii – Sushi & Grill

Vorneweg muss ich sagen, dass das Okinii Düsseldorf City natürlich in einer Stadt liegt, welche die größte japanische Community Deutschlands beherbergt. Sprich man findet Sushi Restaurants in einer Hüller und Fülle. Mein Plan an diesem Abend war es, einer Empfehlung des Hotels zu folgen und der Tokyo Lounge einen Besuch abzustatten. Leider war dieser Genuss Tempel ausgebucht und selbst für 1 Person an der Bar war kein Platz mehr zu ergattern. So ging es weiter und ich bin durch Zufall dann beim Okinii Sushi & Grill gelandet.

Schon von Außen war mir diesen Lokal sympatisch. Dezent gehalten, große Fensterfront  und ein elegantes ansprechendes Ambiente und oh Freude, der letzte Einzelplatz an der Bar hatte auf mich gewartet. Links neben mir saß eine junge Frau (Kategorie Escort), die ich ansprach um mir Hilfe beim System in diesem Haus zu holen. Man hat ein Ipad vor sich, ein paar klassische Speise- und Getränkekarten und leider die Error Meldung auf dem Display! Sollte es hier schon vorbei sein! Sicher nicht…Madame war nicht gewillt mit mir zu sprechen aber 2 Minuten später stand ein freundlicher Kellner hinter mir, aktivierte mein Ipad und es konnte losgehen.

All you can eat – Okinii way. Das heißt 26,– EUR, wenn man innerhalb von 2,5 Stunden 5 Bestellungen aufgibt und diese auf verzehrt. Pro Bestellung wählt man 5 Dishes. Diese bestehen teilweise aus 3 Sushi oder nur aus 1 Stück. Suppen, Salate zählen Einzeln und Specials werden nochmals extra berechnet. Man hat pro Gang 15 Minuten, dann kann man die neue Bestellung losschicken. Alles was nicht aufgegessen wird zahlt man nochmals! Super! Bei der heutigen Maßlosigkeit finde ich das klasse. In dieses Restaurant würde ich in jedem Fall wieder hingehen. Ich habe meine 5 Runden gerade so geschafft! Die letzten Happen waren das Dessert mit zwei überbackenen Raffaelo und zwei überbackenen Bananen. MEGA lecker war es hier!

Ich war in der City beim Essen und es gibt in Düsseldorf noch ein zweites Restaurant beim Medien Hafen. Weitere Lokale sind in Köln, Essen, Wiesbaden und Saarbrücken.

So kommt Ihr hin:

 

 

 

Kon-Ya Sushi

Zugegeben…das Kon-Ya Sushi liegt in Neu-Ulm, aber ich möchte im kulinarischen Bereich diese zwei Gemeinden in Bayern und Baden-Württemberg einmal zusammenfassen. Immer wenn uns Freund und Bekannte besuchen kommen, kann ich mit der ausgezeichneten Küche in unserer Region auftrumpfen. Das gilt eigentlich für alle Vorlieben und Geschmäcker. Nur beim Sushi…da wurde es bisher wirklich gaaanz dunkel.

Umso erfreulicher ist es nun, das mit dem Kon-Ya Sushi ein Lichtblick am Sushi-Himmel-Ulm aufgetaucht ist. Es steht auf der hauseigenen Homepage geschrieben, dass bei Konya Sushi in Neu Ulm, als Krönung japanischer Küchenkunst, die Gerichte nicht nur farbenfroh und appetitlich anzusehen sind, sondern auch noch gesund daher kommen. Sie sind arm an Kalorien und reich an Vitaminen und sie schmecken dank der frischen, edlen Zutaten vorzüglich. Zubereitet werden sie von den Meistern der Sushi-Küche, den Itmae-san. Der Koch bürgt mit seiner Ehre dafür, dass für die Gäste nur allerbeste und frische Fische zerlegt werden. Das ist doch mal ein Wort und ich muss sagen, dass das Gebotene wirklich von ausgezeichneter Qualität war. Ein großes Lob an dieser Stelle. Das Ambiente ist jetzt nicht das Schönste, aber hier bleibt Neu-Ulm seinen Tugenden treu. Denn…das schönste an Neu-Ulm ist bekanntlich der Blick nach Ulm.

Außerdem bietet das Lokal einen Sushi Kochkurs an. Die Termine sind alle ausgebucht und waren für einen Unkostenbeitrag von 75,– € pro Person zu ergattern. Von Montag bis Freitag erhält man für 9,70 € ein leckeres vordefiniertes Mittagsmenü. Für meine Frau, eine Freundin und mich gab es das Bento-Set Nummer 3. Ich habe mir die frisch zubereiteten Waren einpacken lassen und Sie zu Hause angerichtet. Sehr lecker war es und ich komme sicher wieder.

Die Öffnungszeiten neu ab 2016

Wenn Ihr es mal testen wollt, dann sind hier die Koordinaten:

 

Tokyo Sushi

Wieder einmal war ich beruflich im Steigenberger untergebracht und hatte nach einem langen Tag Lust auf eine Portion Sushi. Mir wäre es am liebsten gewesen, das Haus gar nicht verlassen zu müssen, so fragte ich an der Rezeption nach einem fussnahem Sushi-Lokal. So landete ich nach 2 Minuten im Tokyo Sushi, direkt am Rödingsmarkt.

Ein kleines Lokal, nix überkandideltes…Geführt von zwei guten Freundinnen…so steht es auf der Homepage geschrieben, bestellte ich mir ein Sushi Menü. Sehr lecker für 13,– EUR. Sicher habe ich schon besseres Sushi gegessen, jedoch kann man hier absolut Halt machen, sollte einem nach Sushi sein. Ich würde in jedem Fall wieder hingehen. Es ist sozusagen die 2. Filiale der Betreiberinnen. Das erste Lokal findet man in der Osterstraße in Hamburg.

Von Montag bis Donnerstag bietet man von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr für 17,– EUR ganz neu „All you can eat“ an. Und so findet Ihr hin:

Pacific Regency Hotel Suites

Von Frankfurt über Singapur sind wir 2009 nach Kuala Lumpur geflogen. Auf dieser Reise waren wir für 5 Nächte im Pacific Regency im Herzen von Kuala Lumpur. Ich hatte mich im Vorfeld für die Familien Suite mit ca. 100qm entschieden. Der Blick aus meinem Schlafzimmer war toll, jedoch sollte man nochmals mit einem Innenarchitekten in die Suite um das Ganze wohnlicher, freundlicher, ja einfach ansprechender zu gestalten. Es wirkte doch sehr kühl und unpersönlich. Dieses 5 Sterne Hotel hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Der Frühstücksbereich war sehr schön. Am frühen Morgen auf ca. 50 Meter Höhe die ersten Sonnenstrahlen durch die großen Fenster einzufangen war super, vor allem wenn man dann den klimatisierten Bereich verlässt und nach Draußen tritt…in den Vorhof der Hölle! 🙂 Die Hitze gepaart mit der Luftfeuchtigkeit ist für einen Mitteleuropäer einfach grausam.

Das absolute Highlight ist hier die Roof top Bar. In ca. 350m Höhe ist die Luna Bar über zwei Ebenen angelegt mit einem klasse Pool in der Mitte. Dieser Bereich ist in KL als einer der heißesten Nachtclubs bekannt und man genießt einen 360 Grad Rundumblick. Toller Blick auf die Petronas Towers und die Stadt, super Drinks und Fingerfood. Hier ist man bestens versorgt. Vom Hotel sind viele Dinge auch super zu Fuß zu erledigen. Chinatown, shopping und gleich um die Ecke der „Beach Club“. Da könnt ihr ja mal googeln und einfach mal die Bewertungen bei Tripadvisor anschauen…Dieser Club wurde uns mehrfach empfohlen und wir waren auch da! 🙂 Krass!

Ich kann dieses Hotel uneingeschränkt weiter empfehlen und hier findet ihr es: