Landgasthof Meinl

Unser eigentlicher Plan an diesem tollen und sonnigen Sonntag Nachmittag war es, zum griechischen Restaurant „Paradies“ im Lehrer Tal zu gehen. Der Parkplatz war menschenleer und so entschieden wir uns, einem Gasthof einen Besuch abzustatten, den wir noch nie besucht hatten. (Mittlerweile frage ich mich wie das passieren konnte!)

Der Weg ging nach Reutti, einem Vorort von Neu-Ulm und ca. 15 Minuten von der Ulmer Innenstadt entfernt. Das Restaurant Landgasthof Meinl liegt von Neu-Ulm aus kommend am rechten Ortseingang und kann in keinem Fall übersehen werden. Ein großer Bau mit einem großen Parkplatz. An diesem Nachmittag war eine Hochzeitsgesellschaft im Haus und so waren wir etwas skeptisch, ob man uns bewirten konnte. Nun ja was soll ich sagen…ein super herzlicher Empfang und ein toller Platz auf der Terrasse. Von hier aus hat man einen einmaligen Blick zur Stadt hin und das Münster funkelte in seiner ganzen Größe im Abendrot. Zur Rechten liegt eine Pferdekoppel und der kleine hauseigene Spielplatz…wunderschön!

Meinl6

Herr Meinl kam nebst Gattin an unseren Tisch und begrüßte uns persönlich. Das ganz Personal war gut gelaunt und sehr aufmerksam. Meine Frau hatte zur Vorspeise eine BOUILLABAISSE MIT GEBRATENEN FISCHEN und ich einen kleinen, gemischten Salat. Sehr lecker!

Zum Hauptgang wählten wir die Kalbsleber (ein Gedicht!) und Meinls Hausnudeln mit Garnelen. Alles super lecker und wir werden die nächsten Jahre sicher öfters kommen, wenn die Qualität  und der Service in diesem Maß gehalten wird. Anbei die aktuelle Speisekarte. Herzlichen Dank dafür!

So findet Ihr hin:

https://goo.gl/maps/Xus7jgnn93w

 

 

 

Créperie Kornhäusle

Das Kornhäusle ist eine kleine aber feine Instituation in Ulm. Wenn man Pfannkuchen mag, sollte dieses Lokal die erste Adresse sein.

Wenn man die Kornhausgasse entlang läuft kann es sehr leicht passieren, dass man die Créperie übersieht. Ganz klein und unscheinbar versteckt sich der Eingang in der Häuserwand. Durch einen kleinen Vorraum betritt man das urige Lokal. Rechts die lange Theke, links ein paar kleinere Tische und an der Stirnseite nochmal ein kleiner Raum mit vier Tischen. Hier ist man umgeben und Schnitzereien, ausrangierten Hobeln und massiven Krügen. Wären die Steckdosen nicht an der Wand und die Leuchten an der Decke, könnte man  den Eindruck gewinnen, man sitzt im Gasthof zum „Tänzelnden Pony“ aus der Herr der Ringe Saga.

screenshot_20170131-090719

Betrieben wird das Lokal von Frank Ruoß. Herr zaubert 44 unterschiedliche Variationen von Crepes auf die Teller. Von süß bis deftig ist wirklich für jeden Gaumen etwas dabei. Einige Variationen sind mit frischem Alblamm garniert, andere sind vegetarisch zubereitet. Zum Abschluss wären dann da noch die Kreationen mit Apfelmus, Zimt, Mandeln, Kirschen und auch Pflaumen. Wer einen größeren Appetit mitbringt, kann sich noch einen Beilagensalat bestellen. Saisonal bietet die Créperie besondere Gaumenfreuden wie Bärlauch, Spargel oder Pfifferlinge an.Dazu ein spritziges Cidre und Alles ist gut!

Bootshaus Bar & Grill

Gestern war so ein schöner sonniger Tag in Ulm, so dass wir uns an die frische Luft begaben und an der Donau entlang Richtung Bootshaus Bar & Grill schlenderten. Parallel zur Location kann man sehr gut an der Straße parken, wenn man mit dem Auto von außerhalb kommt. Sollte man hier nichts bekommen, so ist das Parkhaus „Am Rathaus“ zu empfehlen. (10 Minuten zu Fuß)

Aktuell (Januar 2017) findet man noch die „Winterspeisekarte„. Ich hatte mich für die getrüffelte Maronensuppe mit geräucherter Entenbrust und Mandelcroutons zur Vorspeise entschieden. Meeega! Wirklich super lecker!

bootshaus2

Zum Hauptgang hatten wir  das Zanderfilet auf der Haut gebraten, mit Rieslingsauce, Alblinsen und Thymiangnocchi. Hervorragend zubereitet…gerade die Rieslingsauch war zum Niederknien und ich hatte Glück, dass meine Frau mir das ein- oder andere Gäbelchen abgab.

bootshaus

Ich persönlich hatte die Ochsenbacken in Rotwein geschmort, mit winterlichem Gemüse und Kartoffel-Pastinaken-Stampf. Kein Fitzelchen hab ich übrig gelassen. Wirklich sehr zu empfehlen. Das Fleisch ist quasi im Mund zergangen. Wir waren jetzt längere Zeit nicht im Bootshaus, werden nach diesem Abendessen aber sicherlich wieder kommen. Applause ans Küchenteam und auch an den sehr freundlichen Service. Höflich und aufmerksam…sehr gut. Abgerundet durch einen wirklich guten Cappuccino, kann ich von einem sehr gelungenen Abend sprechen.

bootshaus1

Das Bootshaus auf der Donau besticht nicht nur durch sein erlesenes kulinarisches Angebot, auch die Lage auf dem Wasser und die offene Architektur machen es zu einer besonderen Location.

Restaurant und trendige Lounge – lassen Sie sich von dem einzigartigen Flair verzaubern und genießen Sie den Aufenthalt auf unserem Bootshaus (barrierefrei). So steht es auf der hauseigenen Homepage geschrieben und ist nicht gelogen!

WINTERÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Samstag 09:00 Uhr bis 01:00 Uhr

Sonn- & Feiertag 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr

FRÜHSTÜCK

Samstag, Sonn- & Feiertag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

So findet Ihr hin:

Nachtrag Besuch am 04.03.2017

Bei unserem heutigen Besuch mit einer lieben Bekannten, waren die Gnocchi lange nicht so lecker und auch der Fisch war sehr…nun sagen wir mal hart an der Grenz angebraten. Das abgebildete 300g Steak war sehr lecker und der Kartoffelstampf vorzüglich.

Ulm – Siedepunkt

Siedepunkt, Siedetemperatur, die Temperatur, bei der die flüssige und die gasförmige Phase eines Stoffs im thermodynamischen Gleichgewicht stehen.

Um die zwei Millionen Euro investierte Oliver Schreiber, Geschäftsführer des Best Western Plus Atrium Hotel in Ulm, in den Umbau und die Erweiterung seines gastronomischen Bereichs. „Wir wollen mit unserem Restaurant Siedepunkt neue Maßstäbe in der Ulmer Gastronomie setzen“, sagt Schreiber. So so…da hat es sich prima getroffen, die Küche im Rahmen einer Firmenfeier einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor vielen Jahren hatte ich fast genau gegenüber meine erste eigene Wohnung. Damals hatte mich der Komplex eher abgestoßen als angezogen. Heute kann man sagen das zumindest der Eingangsbereich so konzipiert wurde, dass einem beim Vorbeifahren nicht gleich vor Schreck das Lenkrad aus der Hand fällt.

Ja, das Restaurant liegt an einer starkt befahrenen Straße und die Lage ist nach wie vor einfach schlecht. Möchte man hinterher noch einen schönen Verdauungsspaziergang machen, ist man hier sicher falsch. Es ist aus der Stadt auch nicht mal kurz fußläufig zu erreichen. Das muss man schon fest planen und hinfahren. Die Stadtbusse halten immerhin fast genau vor der Tür! 🙂

Bei der Planung des Umbaus im Restaurant Siedepunkt legten Oliver Schreiber und sein Team den Fokus auf Ästhetik und qualitativ hochwertige Materialien. So gibt es beispielsweise eine sieben Meter lange und aus Glas gefertigte Weinwand im Gästebereich. Diese soll das stetig wachsende Weinangebot, das bislang über 250 Positionen umfasst, widerspiegeln. Für Küchenchef Christoph Hormel und Restaurantleiter Giovanni Rossitto bedeutet der Umbau gleichzeitig eine Entfaltungsmöglichkeit. Sie konnten den Umbau wohl auch kaum erwarten.

20161220_204017
Das Essen war einfach herrlich! Das Fleisch auf den Punkt, dass Gemüse frisch und das Kartoffel Pü ein Traum. Nun da ich wieder in Ulm lebe, wird mich dieses Restaurant sicher öfters sehen. Wirklich klasse! Parkplatz Möglichkeiten sind genügend vorhanden.